Global Wind Summit 2018

Das größte und bedeutendste Treffen der Windbranche

Senvion war auch in diesem Jahr wieder in Hamburg auf der weltweit wichtigsten Messe der Windindustrie vertreten, die seit 2014 im 2-Jahres-Rhythmus stattfindet. In diesem Jahr mit einem größeren und noch eindrucksvolleren Stand als vor zwei Jahren.

Die in der letzten Septemberwoche stattfindende Fachmesse "Wind Energy Hamburg" und die parallel dazu laufende "Wind Europe Conference" vereinten sich dieses Jahr zum "Global Wind Summit", dem größten und bedeutendsten Treffen der Windbranche. Über 35.000 Besucher aus 100 Ländern nutzten an den vier Tagen die Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und Ideen zur Zukunft der erneuerbaren Energien auszutauschen.

Ganz im Sinne seines Markenversprechens – „We make wind perform“ – präsentierte Senvion zahlreiche Innovationen, die bei Kunden, Zulieferern, Partnern, Investoren und den vielen Besuchern am Stand auf große Resonanz stießen. Besonders erfreulich waren das wachsende Interesse und die steigende Nachfrage aus den neuen Märkten, vor allem Nord-, Mittel- und Südamerika sowie Asien.

„Der diesjährige Global Wind Summit war eine ausgezeichnete Vorstellung unserer innovativen Produkte und Lösungen. Das gesamte Team hat großartige Arbeit geleistet und für eine herausragende Präsenz auf der Messe gesorgt, die von allen Besuchern an unserem Stand gewürdigt wurde“, berichtete David Hardy, Executive Director und CSO von Senvion. Manav Sharma, Interim CEO und CFO fügte hinzu: „Ich möchte mich persönlich bei all meinen Senvion-Kollegen bedanken, die an der Planung der Messe beteiligt gewesen sind und daran teilgenommen haben. Wir werden auch in Zukunft an unserer internationalen Expansionsstrategie festhalten und von den Gesprächen profitieren, die wir in dieser Woche geführt haben. Wir werden weiter mit großem Einsatz nach unserem Motto handeln: ‚We make wind perform‘!“

Der diesjährige Global Wind Summit war eine ausgezeichnete Vorstellung unserer innovativen Produkte und Lösungen. Das gesamte Team hat großartige Arbeit geleistet und für eine herausragende Präsenz auf der Messe gesorgt, die von allen Besuchern an unserem Stand gewürdigt wurde.
David Hardy Executive Director und CSO

Senvion präsentiert maßgeschneiderte Lösungen und digitale Innovationen

Der Global Wind Summit diente als Impulsgeber für die Windenergie als eine kosteneffiziente und nachhaltige Energiequelle. Die Fachmesse stellte eindeutig unter Beweis, dass die Windindustrie eine dynamische und schnell wachsende Branche ist, die auch international exzellente Geschäftsmöglichkeiten bietet.

Für Senvion gab es zwei zentrale Themen:

  • die Digitalisierung des Windenergiesektors und
  • die Modularisierung und Standardisierung der Senvion Produkte.

Der Energiesektor befindet sich im Wandel und die Digitalisierung ist dabei der Schlüssel für ein effizienteres Windturbinenmanagement. Dementsprechend standen digitale Innovationen auf der diesjährigen Messe bei Senvion im Fokus. Digitale Technologien werden Energiesysteme auf der ganzen Welt vernetzter, intelligenter, effizienter, verlässlicher und nachhaltiger machen. Als Vorreiter auf diesem Gebiet führte Senvion neue Produkte ein, die die Jahresenergieerzeugung (AEP) von Windenergieanlagen noch weiter steigern werden. In den kommenden Jahren wird Senvion weiter daran arbeiten, die von seiner Turbinenflotte aufgezeichneten Daten optimal zu nutzen, um so eine vorausschauende Instandhaltung und andere smarte Lösungen zur Verbesserung der Energiegewinnung voranzutreiben.

Der zweite Schwerpunkt des Messeauftritts war die Modularisierung und kundenindividuelle Anpassung von Windturbinen, die bei Senvion schon lange Teil der Unternehmensstrategie sind. Entsprechend dem bei Senvion bewährten evolutionären Ansatz basieren alle neuen Onshore- und Offshore-Plattformen auf bereits bestehenden Modellen, aus denen heraus über alle Produktserien hinweg die neuesten Windenergieanlagen entwickelt werden. Für Senvion Kunden bedeutet das geringere Risiken, eine schnellere Zertifizierung sowie eine kürzere Zeitspanne bis zur Markteinführung. Für die jüngsten Produkteinführungen wie die modularen Turbinenplattformen 4.XM und 2.3M130 sind bereits zahlreiche Bestellungen eingegangen – ein Beleg für den Erfolg der Philosophie der Modularisierung.