Dr. Klaus-Detlef Wulf scheidet aus REpower-Aufsichtsrat aus AREVA-Gruppe strebt Aufsichtsratsmandat an


Hamburg: Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende der
REpower Systems AG (WKN 617 703), Dr. Klaus-Detlef Wulf, hat am Abend des 31. Oktober 2005 seinen Austritt aus dem Aufsichtsrat der REpower Systems AG erklärt. Dr. Wulf zählte bislang als einer der größten Anteilseigner zu den Aktio-närsvertretern im Aufsichtsrat der REpower Systems AG. Aufgrund des Verkaufs seines Aktienpaketes soll nun dem neuen Hauptanteilseigner AREVA ermöglicht werden, im Repräsentativorgan der Aktionäre vertreten zu sein. REpower wird hierzu die gerichtliche Bestellung eines Mitglieds für einen noch zu benennenden Vertreter der AREVA-Gruppe beantragen. Den Vorsitz des Aufsichtsrats über-nimmt zunächst der bisherige stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Udo
Bandow.

Dr. Wulf hatte den Aufsichtsratsvorsitz des Unternehmens seit April 2001 inne. Als Mitgründer der ehemaligen Beteiligungsgesellschaft Denker & Wulf AG hat er maßgeblich zum Unternehmenserfolg von REpower beigetragen.

„Stellvertretend für den gesamten Aufsichtsrat möchte ich Dr. Wulf unseren Dank für sein großes Engagement und die geleistete Arbeit aussprechen“, kommentiert Udo Bandow. Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Vorstandsvorsitzender der REpower
Systems AG, fügt hinzu: „Der Vorstand möchte sich ebenfalls bei Dr. Wulf für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren bedanken. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Windenergiesektor war er uns stets ein kompetenter Ansprechpartner.“