REpower 5M: Bisher fast sechs Millionen Kilowattstunden Strom produziert Erste Halbjahreswartung der Windkraftanlage erfolgreich abgeschlossen

Hamburg: Die zurzeit größte Windenergieanlage der Welt, die REpower 5M, hat ihre erste routinemäßige Halbjahreswartung erfolgreich hinter sich gebracht und ist wieder am Netz. Der Prototyp der Offshore-Anlage in Brunsbüttel steht kurz vor der Erreichung von sechs Millionen Kilowattstunden erzeugter Leistung – bis Ende Juli hat er 5,8 Millionen Kilowattstunden Strom ins Netz eingespeist.

An der 5-Megawatt-Anlage, im Februar 2005 eingeweiht und seitdem im Automatikbetrieb laufend, wurden umfangreiche Mess- und Wartungsarbeiten vorgenommen. Dazu musste der laufende Betrieb aus Sicherheitsgründen teilweise stoppen. Unter anderem wurden alle wesentlichen Schraubverbindungen durch die REpower-Techniker überprüft und nachgezogen. Schallschutz (inklusive Überprüfung durch Messung), Ausrüstungen und Zubehör in diversen Bereichen der Anlage wurden optimiert bzw. nachgerüstet. Einzelne Zuliefererfirmen führten zudem intensive Inspektionen der von ihnen gelieferten Komponenten durch. Diese Prüfungen an allen Großkomponenten der 5M ergaben keine Beanstandungen.

Matthias Schubert, Technikvorstand der REpower Systems AG, äußert sich zufrieden mit der erfolgten Wartung: „Unser Prototyp erfreut uns unverändert mit guter Zuverlässigkeit und wird unserem Anspruch als Aushängeschild für REpower Technologie und Qualität gerecht. Durch die sorgfältigen Prüf- und Wartungsarbeiten haben wir umfangreiche Erkenntnisse gewonnen, die für den späteren Offshore-Betrieb der Anlage von großem Nutzen sein werden“.

Auf Grund der positiven Erfahrungen wird REpower bereits im nächsten Jahr mit seinen 5-Megawatt-Anlagen ins Wasser gehen: Zwei 5M sollen im Sommer offshore, unweit der schottischen Küste im Moray Firth, in ca. 40 Meter Wassertiefe errichtet werden.

Für die 5M hat die REpower Systems AG - als erster Hersteller für einen Prototypen dieser Leistungsklasse - eine Volldeckung durch die drei Versicherer Axa, Gothaer und Allianz in Zusammenarbeit mit dem Versicherungsmakler VfU (Versicherungsbüro für Umweltprojekte GmbH & Co. KG) erhalten.