REpower beteiligt sich an den ersten Offshore-Windparks in der deutschen Nord- und Ostsee

Hamburg: Die REpower Systems AG (WKN 617703) wird sich voraussichtlich mit zwei Offshore-Windenergieanlagen des Typs REpower 5M an dem geplanten Offshore-Windpark „Baltic I“ beteiligen. Die gerade erfolgte Teilgenehmigung des ersten deutschen Offshore-Windparks in der Ostsee durch das Umweltministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern umfasst die Aufstellung und den Betrieb von insgesamt 21 Offshore- Anlagen in einer Entfernung von 15 bis 16 Kilometern vor der Küste des Darß und in Wassertiefen zwischen 16 und 19 Metern; darin enthalten ist die Option, zwei Anlagen des Typs REpower 5M - mit je fünf Megawatt Nennleistung, einer Nabenhöhe von 100 Metern und einem Rotordurchmesser von 126 Metern - zu errichten.

„Die Genehmigung von ‚Baltic I’ nach dem Bundes-Imissionsschutzgesetz ist ein wichtiger Meilenstein für die Erschließung des für die Wettbewerbsfähigkeit so wichtigen Offshoremarkts in Deutschland. Durch die Möglichkeit, sich an ‚Baltic I’ mit zwei 5M zu beteiligen, wäre REpower bei den ersten deutschen Offshore-Vorhaben in der ‚Pole Position’“, kommentiert Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Vorstandsvorsitzender der REpower Systems AG und fügt hinzu: „Die Leistung von ‚Baltic I’ wird ausreichen, um jährlich ca. 57.000 Haushalte mit Windstrom zu versorgen. Allein unsere speziell für den Offshore-Einsatz ausgelegte 5M kann auf dem Meer für ca. 6.000 Drei-Personen-Haushalte Strom liefern.“

REpower betreibt schon seit Februar 2005 den Prototyp der 5M im schleswig-holsteinischen Brunsbüttel; vier weitere Anlagen sollen noch in diesem Jahr onshore (im DEWI-OCC-Testfeld in Cuxhaven) sowie offshore („Beatrice“-Demonstrationsprojekt 25 Kilometer vor der schottischen Küste) errichtet werden.

 

Im September 2005 hatte die Stiftung Offshore-Windenergie bereits die Standortrechte für den Test-Windpark „Borkum West“ mit insgesamt 12 Anlagen erhalten. REpower ist Mitglied im Stiftungskuratorium und wird vor Borkum vier 5M-Anlagen aufstellen. Mit „Borkum West“ und „Baltic I“ wäre REpower dann mit insgesamt sechs 5M an den ersten deutschen Offshore-Windparks sowohl in der Nord- als auch in der Ostsee beteiligt. Der Offshore-Windpark „Baltic I“ wird von der Offshore Ostsee Wind AG betrieben und soll voraussichtlich 2007 in Betrieb gehen.