REpower und die Stadt Qingdao unterzeichnen Memorandum of Understanding über Offshore-Windpark in China

Qingdao/Hamburg: Anlässlich des 2. Deutsch-Chinesischen Umweltforums in Qingdao haben die REpower Systems AG, ihr chinesischer Partner Dongfang Steam Turbine Works und die Küstenstadt Qingdao heute in Anwesenheit des deutschen Umweltstaatssekretärs Matthias Machnig und des stellvertretenden chinesischen Umweltministers, Zhu Guangyao, ein Memorandum of Understanding (MoU) über die Errichtung eines der ersten Offshore-Windparks in Asien überhaupt unterzeichnet.

Das Demonstrationsvorhaben umfasst fünf Anlagen des Typs REpower 5M, die im Frühjahr 2008 in unmittelbarer Nähe zum Austragungsort der olympischen Segelwettbewerbe errichtet werden sollen. Die Wassertiefe beträgt dort ungefähr 20 Meter. Die 5M ist die derzeit größte Windkraftanlage weltweit, mit einem Rotordurchmesser von 126 Metern und einer überstrichenen Fläche von zwei Fußballfeldern.

Die Stadt Qingdao, einstmals deutsche Kolonie und heute eine der führenden Industrie- und Hafenstädte Chinas, hat sich verpflichtet, das Projekt umfassend zu unterstützen. „Qingdao sieht das Projekt bereits als ihr technologisches Aushängeschild und neues Wahrzeichen an. Die Stadt verfügt zudem über eine ausgezeichnete maritime Infrastruktur“, erklärte der REpower-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Fritz Vahrenholt in Quingdao. „Mit diesem Partner sind wir zuversichtlich, die anstehenden Genehmigungshürden zu nehmen und das Projekt in der noch verbleibenden kurzen Zeit bis zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking umzusetzen.“