REpower receives unlimited unit certificate for 3.4M104 (German only)

    • Alle Onshore-Windenergieanlagen im Portfolio des Unternehmens damit vollständig zertifiziert
    • REpower weiterhin einziger Hersteller mit unbefristeten Zertifikaten, auch für Inbetriebnahmen nach dem 30.6.2011

Hamburg: Die REpower Systems AG (WKN 617703) hat von GL Renewables Certification ein Einheitenzertifikat für Neuanlagen für den Anlagentyp 3.4M104 erhalten. Es bestätigt, dass die Windenergieanlage (Erzeugungseinheit) die technischen Anforderungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und der Systemdienstleistungsverordnung (SDLWindV) über den 30.6.2011 hinaus erfüllt. REpower ist nach wie vor der einzige Windenergieanlagenhersteller, der für seine Onshore-Turbinen unbefristete Einheitenzertifikate (EZE) vorweisen kann.

Neben der 3.4M104 sind auch die MM82 und MM92 bereits zertifiziert. Neuanlagen des Typs 3.2M114 fallen zunächst unter die Prototypenregelung und sollen bis Ende 2011 ein Einheitenzertifikat erhalten. Für offshore installierte Anlagen ist der Nachweis in der SDLWindV bisher nicht vorgesehen. Ausgestellt wurden die EZEs durch die Zertifizierer GL Renewables Certification, FGH und MOE.

Jens Müller-Nielsen, Geschäftsführer der für den Markt Deutschland zuständigen REpower Systems GmbH: „Wir rechnen damit, dass der Vertrieb der ohnehin sehr gefragten 3.XM Baureihe damit noch mehr Schwung bekommt – vor allem im Kernmarkt Deutschland. Zukünftig sollen die Turbinentypen 3.4M104 und 3.2M114 hierzulande rund 70% unseres Umsatzes ausmachen.“ Müller-Nielsen betont außerdem, dass REpower die Kunden auch weiterhin dabei unterstützen wird, auf der Ebene des Windparks alle Anforderungen und Fristen einzuhalten.

Im vergangenen Jahr konnte REpower seine Position trotz Einbruch des Windmarkts ausbauen und den Marktanteil in Deutschland von 8,8% (2009) auf 10,3% (2010) steigern.