Systemstabilitätsverordnung für Windenergieanlagen mit MD2000 Umrichter

 

Senvion GmbH, GE Power Conversion und RECASE Regenerative Energien GmbH haben in einem umfangreichen Validierungsprogramm die Einhaltung der Anforderungen nach Systemstabilitätsverordnung (SysStabV) für den GE Power Conversion Umrichter MD2000 (vormals Alstom, Converteam oder Cégélec Umrichter) nachgewiesen.

Die MD2000 Umrichter sind in hunderten unserer bewährter Windenergieanlagen (WEA) in Verwendung.
 
Das Validierungsprogramm bestand aus einem Vorabtest in Berlin bei GE Power Conversion und aus einem Volllast Prüffeldlauf mit einem Original Generator in einem externen Prüflabor.

Getestet wurden:

  • Unterschiedliche Umrichter-Hardwarekonfigurationen
  • Unterschiedliche Umrichter-Software- und Parameterkonstellationen
  • Für das elektrische Gesamtsystem extreme Lastbedingungen inkl. der Grenzfrequenzen von 47,5 und 51,5 Hz, bzw. sogar darüber hinaus

Das Gesamtsystem verhielt sich bei dem Prüflauf stets zuverlässig. Insbesondere der Betrieb von mindestens 10 Minuten im besonders kritischen Frequenzband zwischen 48,0 und 47,5 Hz konnte somit nachgewiesen werden. Darüber hinaus wurde bestätigt, dass die bisherige Hardware- und Softwarekonstellation die SysStabV Anforderungen nicht erfüllt.
 
Um die Gültigkeit der Ergebnisse für die jeweilige WEA Konfiguration (Soft- und Hardware) bestätigen zu können, muss entsprechend der Validierungsergebnisse eine spezifische Herstellererklärung je WEA erstellt werden. Hierbei muss die Einhaltung der Anforderungen nach SysStabV auch noch für weitere Komponenten der WEA (Pitch System, Schutz etc.) beachtet werden.